DUA / KARLSRUHE

Der Neubau für EnBW ergänzt den bestehenden Firmensitz an der Durlacher Allee um einen markanten Stadtbaustein. Zusammen mit dem Bestandsgebäude Durlacher Allee 93 entsteht ein vitaler Campus mit vielfältigen Nutzungsbereichen. Wesentliches Merkmal des Gebäudes ist seine offene Struktur mit einem großzügigen, einladenden Eingangsgestus. Der Neubau...

0

HOCHGARAGE / MAYEN

Mit dem Neubau der Hochgarage besteht für die Stadt Mayen die Möglichkeit Stadtreparatur zu betreiben und die Situation des ruhenden Verkehrs zentral zu ordnen. Das Konzept verfolgt daher im Bereich des Wettbewerbsgebiets eine Vervollständigung des Blockrands mit Wohn- und Geschäftshäusern und platziert den Neubau der Hochgarage...

0

ONE / FRANKFURT

Der ONE vervollständigt das High-Rise-Ensemble aus Messehochhaus und Tower 185 sowie den beiden kleineren Hochhäusern Kastor und Pollux im Frankfurter Europaviertel. Mit einer Höhe von 190 Metern wird er zum Zeitpunkt der Fertigstellung das sechsthöchste Hochhaus der Mainmetropole sein. Eine Shared Lobby bildet den urbanen Eingang auf...

0

STADTHAUS / FRANKFURT

Das neue „Stadthaus am Markt“ ist der zentrale Baustein im DomRömer Projekt der Stadt Frankfurt am Main. An prominenter Stelle zwischen Kulturschirn, Dom und Römer gelegen, schließt es als Museum, Veranstaltungsort und Ort der Geschichte Frankfurts die Lücke zwischen der Rekonstruktion der Frankfurter Altstadt und der neuzeitlichen Bebauung....

0

KULTURQUARTIER / STEIN

Die Aufgabe bestand in der Konzeption eines kulturell in mehrfacher Hinsicht nutzbaren Gebäudes mit Bibliothek,Mediathek, Cafeteria, Versammlungsäumen und Touristinfo, sowie der Umnutzung eines bestehenden denkmalgeschützesn Hauses (1684) zu einem Heimatmuseum der Gemeinde. Die besondere Lage, unmittelbar gegenüber dem für das Stadtbild Steins prägenden Faber-Castell-Gebäudes, prädestiniert diesen Ost zur Herstellung einer öffentlich genutzen Funktion...

0

KONGRESSHALLE / GIESSEN

Die denkmalgeschützte Kongresshalle in Gießen ist ein beispielhaftes Bauwerk der 1960er Jahre (Fertigstellung: 1965). Der schwedische Architekt Sven Markelius errichtete seinerzeit ein Gebäude, das seine besondere Ausprägung durch eine lockere kubische Ausformung seiner Räume bezog. Die Einbindung der Natur in das Konzept wurde durch eine...

0

GCSC / GIESSEN

Neubau des Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität, Gießen „Kommunikative Mitte“ – Leitgedanke des Entwurfs ist die Entwicklung eines Gebäudes mit vielfältigen kommunikativen Bezügen und Raumsituationen – diese sind über alle Ebenen in gleichwertiger Weise verteilt. Dabei spielt die Erschließung über offene Treppen und informelle Aufenthaltsbereiche als Plattformen im Zentrum des...

0

Wallanlagen / Frankfurt

Ein Projekt der Architekten: Klaus Hannappel, Ferdinand Heide, Claudia Meixner, Prof. Tom Meurer, Ian Shaw und Ingo Schrader. Die Stadt Frankfurt gehört zu den bundesdeutschen Großstädten, die wenig aber kontinuierlich wachsen. Um die Urbanität der Stadt zu stärken und die Zersiedelung der Randbereiche zu verhindern, muss die Innenstadt eine Nachverdichtung erfahren, nicht zuletzt um...

0

Areal “In der Schmucken” / Rosenheim

Das Gelände zwischen der Rosenheimer Innenstadt und der Flusslandschaft des Inn ist Gegenstand der städtebaulichen Planung. Die Bestandsituation war geprägt durch eine industriell-gewerbliche Nutzung (Marox, Danone, etc.), welche jedoch die Innenstadt Rosenheims von Inn und Mangfall trennte. Ziel der städtebaulichen Planung war es, die Resourcen des...

0

Wohnhochhaus / Frankfurt

Das Konzept verfolgt die Schließung des Blockrands des “Palais Quartiers” mittels eines 7- geschossigen Riegelgebäudes zur Stiftstrasse. Die Aufweitung des Grundstücks an der nord-östlichen Grundstücksecke stärkt hierbei die Wirkung des Kreuzungsraums als „Strasse“. Der hundert Meter hohe Wohnturm hingegen wird von der Strasse abgerückt und...

0