GIESSEN, PHILOSOPHICUM

Graduate Center for the Study of Culture

Ort
Gießen, Philosophicum
Bauvorhaben
Graduate Center for the Study of Culture
Zeitraum
2015
Status
Fertigstellung 07_2022
Auftraggeber
LBIH, Landesbetrieb Hessen + Bauen Hessen
BGF
4.200 qm
Wettbewerb
1. Preis 2015

Das GCSC (Graduate Center for the Study of Culture) ging aus einem Wettbewerbsverfahren nach RPW hervor (1. Preis).

Es beheimatet ein renommiertes Institut der Justus-Liebig-Universität, an welchem für Doktoranden ein Promotionszentrum,
als Ort des Austauschs und der wissenschaftlichen Arbeit geschaffen wurde. Das vier geschossige Gebäude stellt zudem den nördlichen
Eingang zum neuen Campus des Areals dar, welches in den kommenden Jahren grundlegend neu geordnet werden soll. Gemeinsam
mit der neuen Bibliothek bildet es einen klar gefassten Platzraum.

Die innere Struktur des Gebäudes ist von Offenheit und einer kommunikativen Mitte geprägt. Die mittig im Gebäude gelegene offene
Treppenanlage ist Verteiler und kommunikativer Raum zugleich. An ihr gliedern sich verglaste Seminarräume und Terrassen an, die eine
visuelle Verbindung auch über die Geschosse hinweg ermöglichen. 

Der als Dreibund gegliederte kompakte Baukörper erfüllt sehr hohe Nachhaltigkeitsanforderungen und weist ein hervorragendes A/V-Verhältnis 
auf. Sämtliche dienende Räume sind im Mittelbund verortet - alle Aufenthaltsbereiche hingegen an der Fassade. Diese besteht aus 
Faserbetonelementen, welche eine eigens für dieses Projekt entwickelte Strukturierung erhalten hat. Die konisch angeschrägten Laibungen
der Fenster betonen die Plastizität des Gebäudes.

Kooperation mit a+a, Luxembourg 

Fassade im Dämmerungslicht
Plastische Fassadenstruktur Texturierter Faserbeton
Empfang Erdgeschoss
Foyer mit Holzplateau und Aufgang
Zentrale Treppenanlage im Atrium
Offene Studienlandschaft mit Teeküche und integrierten Serviceräumen
Atrium mit Blick in die Seminarbereiche
Treppenspiel im Atrium
ERKNER (B. BERLIN)

Gehrhart Hauptmann-Forum